Hausverwaltungen in Magdeburg

Magdeburg – kann eine Hausverwaltung effektiv arbeiten?

Hausverwaltungen haben es schwer. Oft haben Immobilienmakler, die bis 2015 gutes Geld an einer Vermietung verdient haben, die Aufgabe der Vermietung übernommen. Als Makler haben sie bis zu drei Monatskaltmieten kassiert, wenn sie eine Wohnung vermietet haben. Da war es einfach, eine gute und effektive Anzeige zu schalten, die die Immobilie im besten Licht erscheinen ließ. Auch Besichtigungstermine wurden gerne wahrgenommen. Bei einer durchschnittlichen Miete in Magdeburg von 5,75 Euro pro Quadratmeter sprang selbst bei einer kleinen Wohnung ein Bruttoerlös von 300,- € bis 500,-€ für den Makler heraus. Heute bekommt eine Hausverwaltung in Magdeburg für die Verwaltung einer Einheit zwischen 15,- € und 28,- €. Für qualitativ hochwertige Neuvermietungen ist in der Verwaltungsgebühr wenig Budget übrig. Um gewinnbringend arbeiten zu können, muss eine Hausverwaltung mit Personal um die 500 Einheiten verwalten.

Hausverwaltungen in Magdeburg machen teilweise Probleme

In Magdeburg sind nicht alle Immobilienbesitzer zufrieden. Viele wünschen sich eine zuverlässige und produktiv arbeitende Hausverwaltung in Magdeburg. Der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses ist der Traum vieler Menschen. Aber für manche wird der Traum zum Albtraum. Und zwar dann, wenn die Hausverwaltung schlampig oder gar nicht arbeitet. Eine Immobilie kann dann richtig Geld kosten, anstatt Geld einzubringen. Kosten entstehen wenn ein Mieter auszieht und die Hausverwaltung Magdeburg sich wenig Mühe gibt, die Wohnung neu zu vermieten. Bei Leerstand der Wohnung hat der Eigentümer keine Einnahmen. Oft werden auch notwendige Instandhaltungsaufgaben der Mieter nicht ausreichend kontrolliert. Wenn der Mieter auszieht, bleiben solche Dinge am Vermieter hängen. Handwerker kosten auch immer viel Geld. Leider gibt es immer weniger Hausmeister, die kleinere Reparaturen selbst erledigen.

Magdeburg – Hausverwaltungen sollten Objekte so verwalten, als wären es ihre eigenen.

Leider sehen viele Hausverwaltungen nur das kleine Geld, was sie für die Verwaltung bekommen und sehen sich deshalb nicht in der Pflicht eine Immobilie so zu verwalten, als wäre es ihre eigene, obwohl einige paradoxer Weise sogar genau mit diesem Slogan werben! Dies geschieht sehr zum Leidwesen der Eigentümer. Vielleicht sollte in diesem Zusammenhang über ein anderes Vergütungssystem für Hausverwaltungen nachgedacht werden. Wenn ein Objekt vermietet ist und der Mieter regelmäßig bezahlt, hat eine Hausverwaltung übersichtlich zu tun. Eine Neuvermietung ist jedoch mit Arbeit verbunden. Es müssen Anzeigen geschaltet werden, die Wohnung sollte in den einschlägigen Internetportalen prominent präsentiert werden, es muss mit Interessenten telefoniert werden. Da stehen Besichtigungstermine mit potentiellen Mietern an und letztendlich muss der Mietvertrag ausgearbeitet werden. Eine alternative, bzw. neue Hausverwaltung in Magdeburg sollte ein gutes Konzept haben.